flyBB Logo

Workshop Nachlese

Die Resonanz auf den Workshop war riesig. Mitglieder und Gäste lauschten mit Spannung dem Referenten Herrn Prof. Dr. Elmar Giemulla, Jurist und Experte für Luftverkehrsrecht. Es ging um die Frage „Fliegen ohne Flugleiter – was ist geltendes Recht und wie weit reichen die Pflichten?“
 
Das dies nicht immer so glasklar zu beantworten ist, wurde schnell klar. Wichtig ist als Erstes der Unterschied zwischen Flughäfen und Landeplätzen. Während ein Flughafen selbstverständlich immer Flugbetriebsleiter vorhalten muss, haben Landeplätze erst „auf Verlangen der Behörde eine oder mehrere Personen als Flugbetriebsleiter zu bestellen“. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, man braucht nicht grundsätzlich einen Flugleiter.
 
Wenn die Behörde dann einen verlangt, hat sie eine Begründungspflicht. Im Sinne: Was ist an diesem Platz so besonders/anders, warum ich als Behörde hier eine Ausnahme verlange.
 
Und selbst wenn das erfolgt ist, hat die Behörde keinen Einfluss auf die Zeiten, in denen ein Flugleiter anwesend sein muss. Sie kann auch keine Qualifikation/Ausbildung/Erfahrung vorschreiben. Sie darf dem Flugleiter auch keine Anweisungen geben.
 
So gibt es dann schon viele andere Lösungen, auch an verschiedenen Plätzen in Brandenburg. Ob Flugleiter nur zu bestimmten Kernzeiten oder digitale Ansageautomaten – eine rege Diskussion und ein Austausch dazu bei köstlichen Speisen und Getränken gingen bis weit in den Abend.
 
Mitglieder, die den Vortrag von Herrn Prof. Giemulla nachgereicht haben möchten, können sich gern an die flyBB Pressestelle wenden.