flyBB Logo

Berlin Tegel

Geschichte und Status Quo

Die Hauptstadtregion Berlin ist die Wiege der deutschen Luftfahrt: Der Luftfahrtpionier Otto Lilienthal steuerte hier als erster kontrolliert einen Flugapparat (ab 1891) und legte den Grundstein für die Fliegerei. Der Luftfahrtpionier entwickelte mehrere Typen zur Serienreife und verkaufte sie. Seinen „Fliegeberg“ in Lichterfelde gibt es noch heute.

Das Flughafengelände Tegel war ursprünglich ein Teil der Jungfernheide und diente den Preußen-Königen als Jagdgebiet, später als Schieß- und Exerzierplatz. 1896 gibt es bereits Kasernen für ein „Luftschiffer-Bataillon“. Zivile Flugversuche finden auf dem Tempelhofer Feld statt.

1930 wird ein Raketenflugplatz gebaut. Getestet werden flüssigkeitsbetriebene Raketen und Flugkörper. An den Versuchen ist auch Wernher von Braun beteiligt.

Schon drei Jahre später wird der Platz wieder geschlossen, weil Wasserrechnungen nicht bezahlt wurden.

Weltweit bekannt wird Tegel durch die Berlin-Blockade im Mai 1948. Zur Unterstützung der Luftbrücke baut die französische Besatzungsmacht zusammen mit US-Spezialisten in nur 90 Tagen einen neuen Flugplatz. Mit 2.428 Metern hat er 1948 die längste Landebahn Europas.

Durch die besondere politische Situation West-Berlins während der Zeit des Kalten Krieges durfte der gesamte Luftverkehr von und nach West-Berlin nur durch Fluggesellschaften der drei Besatzungsmächte USA, Großbritannien und Frankreich abgewickelt werden.

Wegen der Überlastung des Flughafens Tempelhof verlagerten ab 1968 alle Charterfluggesellschaften ihre Flüge nach Tegel. 1975 ist er der wichtigste Passagierflughafen des Stadtstaates. Nach der Wiedervereinigung dürfen ab 1990 auch wieder deutsche Fluggesellschaften West-Berlin anfliegen.
 
 


 
 

Entwicklung

Berlin ist mit knapp 30 Millionen Passagieren im Jahr der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Der Flughafen Tegel mit dem Beinamen „Otto Lilienthal“ befindet sich im Norden der Stadt, circa acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die fünf Terminals (A–E) wurden 2015 von über 21 Millionen Fluggästen genutzt. Damit ist Tegel deutschlandweit die Nummer 4. Die Zahl der Fluggäste wächst seit dreizehn Jahren kontinuierlich. An Spitzentagen wie dem 25. September 2015 gab es in Tegel 609 Starts- und Landungen Insgesamt 80.491 Passagiere wurden an diesem Tag erfolgreich abgefertigt.

Der Flughafen hat sich als Business-Airport etabliert. Europaflüge und innerdeutsche Flüge bilden das Kerngeschäft. Insgesamt etwa 130 Ziele in knapp 50 Länder (davon 16 interkontinental) können aktuell ab TXL angeflogen werden.

Auf einer Fläche von über 6.800 Quadratmetern finden Passagiere und Besucher diverse Gastronomie- und Shoppingmöglichkeiten. Der Boulevard Tegel ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Die Besucherterrasse auf dem Dach des Hauptgebäudes ist besonders bei Spottern ein beliebter Anziehungspunkt.
 
 


 
 

Kontaktdaten Flughafer Berlin Tegel

Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Flughafen Schönefeld, 12529 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 6091-1150
E-Mail: pressestelle(at)berlin-airport.de
www.berlin-airport.de

CODE

TXL

  • Technische Daten
  • Standort:

    52°23'03.6"N 13°30'35.9"E

  • Baujahr:

    1948

  • Kapazität:

    12 Mio. PAX

  • Größe:

    ‎461 ha

  • Link:

    Zur Homepage